Mit welchen Nebenwirkungen muss ich bei Zahnkorrekturen mit transparenten Alignern rechnen?

Take Away:

Bei Zahnkorrekturen können verschiedene Nebenwirkungen auftreten. Diese Nebenwirkungen sind eher klein und verschwinden meist nach einigen Tagen.

Druck:
Bis zum Start Ihrer Reise zum neuen Lächeln waren Ihre Zähne meist für Jahre, wenn nicht schon das ganze Leben, in derselben Position. ForYouFirst-Aligner funktionieren, indem sie leichten Druck auf die Zähne ausüben und sie sanft in die gewünschte Richtung bewegen. Da sich das Parodontalband dieser Zähne seit Langem in der gleichen Position befindet, verursacht jeder Druck auf die Zähne eine kleine Unannehmlichkeit. Dieses spezielle Gefühl tritt vor allem während der ersten drei Tage oder beim Wechsel zu einem neuen Aligner auf. Die Aligner verursachen aber keine Schmerzen, sondern nur ein Druckgefühl.
Lösung: Nach zwei- bis dreitägigem Tragen der Aligner verschwindet das Druckgefühl von selbst.

Luft zwischen Zahn und Aligner:
Die gute Passung der Aligner ist ein sehr wichtiger Punkt bei der Zahnkorrektur. Die Aligner müssen immer passgenau auf den Zähnen sitzen, damit die geplante Bewegung der Zähne effektiv ist. Es darf kein Luftspalt zwischen dem Aligner und den Zähnen sichtbar sein (siehe Abbildung).

Ein solcher Spalt kann entstehen, weil die Aligner nicht genügend oft getragen werden (weniger als die vorgeschriebenen 22 Stunden pro Tag). Es kann aber auch sein, dass Sie die Aligner zwar so lange wie vorgeschrieben getragen haben, aber diese nicht korrekt auf die Zähne aufgesetzt waren und somit ein unkontrollierter Druck entstand und dadurch eine Bewegung in die falsche Richtung ausgelöst wurde.
Lösung: Verwenden Sie unsere Chewies bei jedem Einsetzen der Aligner, um diese vollständig auf die Zähne aufzusetzen. Falls Sie einen Luftspalt bemerken, verwenden Sie die Chewies dreimal fünf Minuten am Tag, um die Aligner wieder in Passung zu bringen. Wechseln Sie nicht zum nächsten Aligner falls noch Luftspalten sichtbar sind und kontaktieren Sie unsere Serviceline.

Bewegliche, wackelnde Zähne:
Für eine Zahnkorrektur müssen Zähne gedreht, bewegt oder gekippt werden. Dies erfolgt durch sanftes Aufbringen von Druck auf die Zähne. Die Zähne werden mobilisiert (in Bewegung gesetzt). Es ist daher ganz normal, während der Zahnkorrektur eine leicht erhöhte Beweglichkeit der Zähne zu spüren. Dieses leichte Wackeln verschwindet in der Retainerphase wieder (wenn die Zahnkorrektur abgeschlossen ist).
Lösung: Lassen Sie sich von der leicht erhöhten Zahnbeweglichkeit nicht verunsichern. Nach Abschluss der Zahnkorrektur verschwindet diese wieder.

Okklusion:
Mit Okklusion wird in der Zahnmedizin der Kontakt zwischen den Zähnen von Ober- und Unterkiefer beschrieben. Die meisten Menschen merken kleinste Unterschiede in der Passung vom Oberkiefer auf den Unterkiefer. So können zum Beispiel Frontzähne den Unterschied zwischen verschiedenen Haardicken spüren (Wimpernhaar im Unterschied zu Haar von der Augenbraue). Mit jedem neuen Aligner wird die Okklusion verändert. Es ist deshalb normal, dass Sie das Gefühl haben, dass sich die Kontakte zwischen Ihren Zähnen während der Zahnkorrektur ändern. Zum Abschluss der Korrektur stellt sich aber wieder eine stabile Okklusion ein.
Lösung: Entfernen Sie die Aligner nur zum Essen und Trinken. So werden Sie die veränderte Okklusion nicht so sehr bemerken. Zum Abschluss der Behandlung wird sich eine stabilere und bequemere Okklusion entwickelt haben.

Stärkerer Speichelfluss:
Wenn Sie etwas im Mund haben, werden Ihre Speicheldrüsen stimuliert und das Ergebnis ist eine erhöhte Speichelproduktion. Dies ist auch bei Alignern nicht anders. In den ersten Tagen der Anwendung kommt es deshalb zu einer verstärkten Speichelproduktion.
Lösung: Machen Sie sich keine Sorgen, normalerweise geht das nach ein paar Tagen ohne zusätzliche Massnahmen wieder auf ein normales Mass zurück.

Lispeln:
Ein Lispeln ist ein Sprachfehler, bei dem Zischlaute falsch artikuliert werden. Einige Personen können zu Beginn der Alignertherapie zu lispeln beginnen. Ursache dafür ist der durch die Aligner veränderte Rachenraum.
Lösung: Die sehr gute Passform der Aligner von ForYouFirst vermindert die Anfälligkeit, zu lispeln. Sollten Sie trotzdem ein Lispeln entwickelt, machen Sie sich keine Sorgen, da dies nach zwei bis drei Tagen verschwinden wird.

Kostenlosen Termin vereinbaren
Scroll to Top